Audible Pain

Audible Pain bietet analoge Feedbacks mit digitalen Versatzdstücken und/oder Effekten. Die Grundstrukturen werden durch freie Improvisationen ergänzt. Immer wieder anders - immer wieder neu. Keine Aufnahme ist identisch mit der anderen. Kein Auftritt ist musikalisch identisch mit dem anderen. Schubladendenker mögen es "Noise" oder "Industrial" nennen. Doch das hat für den Macher keine Bedeutung.

"Stress pur" sagt Black
"Schön. Aua!" sagt Szene Hamburg
"kommt gleich hinter Mozart" sagt Ralf Jurszo (maler)

http://www.reduktivemusiken.com


Daten:

Gegründet 2001 von m. stabenow

Tonträger:

Compilationbeiträge:

live: